Aktuelles

ADAC Kart Academy: Vorzeitiger Titel für Andrisani

Youngster gewinnt auch in Kerpen alle drei Rennen

Auch nach dem vierten Rennwochenende der ADAC Kart Academy in Kerpen bleibt Gianni Andrisani ungeschlagen.

Der Youngster gewann trotz schwieriger Witterungsbedingungen alle drei Rennen und sicherte sich damit vorzeitig die Meisterschaft. In der Rookie-Wertung gab es hingegen mit Lukas Gridjan ein neues Gesicht an der Spitze.

Zum vorletzten Rennen der ADAC Kart Academy reisten die Nachwuchspiloten am vergangenen Wochenende in das Erftland. Auf der traditionsreichen Strecke in Kerpen fanden die Wertungsläufe zehn bis zwölf statt.

Der 1.107 Meter lange Kurs hat eine große Geschichte im deutschen Motorsport. Bereits Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher, sein Bruder Ralf und auch der viermalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel hatten ihre ersten Positionskämpfe auf dem anspruchsvollen Erftlandring.

Diesmal sorgte das Wetter noch für eine zusätzliche Herausforderung. Nach trockenen Verhältnissen am Samstag, sorgten sonntags starke Regenschauer für neue Verhältnisse. Für manche Fahrer der ADAC Kart Academy waren das ganz neue Bedingungen.

Sich davon nicht aus der Ruhe bringen ließ der Meisterschaftsführende Gianni Andrisani aus Harrislee. Der Schleswig-Holsteiner war in diesem Jahr ungeschlagen und wollte daran auch in Kerpen nichts ändern. Mit der Pole-Position im Zeittraining legte er den Grundstein dafür und ließ auch in den drei Rennen seiner Konkurrenz keine Chance. Mit zwölf von zwölf möglichen Siegen baute er seine Führung in der Meisterschaft weiter aus und durfte bereits in Kerpen die Sektkorken knallen lassen.

Schon vor dem Finale in Wackersdorf steht er als Meister der ADAC Kart Academy fest. “Vor dem ersten Rennen in Wackersdorf war ich aufgeregt. Ich kannte meine Gegner nicht und wusste nicht was mich erwartet. Doch schon nach dem freien Training war ich guter Dinge und freue mich nun riesig über die vorzeitige Meisterschaft. Vielen Dank an meine Partner für die hervorragende Unterstützung. Beim Finale möchte ich nun wieder alle drei Rennen gewinnen und damit ungeschlagen bleiben”, strahlte Gianni im Siegerinterview.

Hinter dem Sieger reihte sich Lukas Schächer (Steinhöring) als zweiter ein. In allen Rennen nahm er die Verfolgerrolle ein und sammelte teilweise sogar Führungskilometer. Einen großen Erfolg feierte auch der Südafrikaner Luca Maximilian Wehrli, erstmalig in dieser Saison schaffte der Fahrer aus Kapstadt als dritter den Sprung auf das Siegerpodium. Bester Rookie wurde Lukas Gridjan (Marktheidenfeld), der damit nochmals für Spannung in der Rookie-Wertung sorgt. Vor dem Finale trennen ihn und den Führenden Leon Bauchmüller (Bendingbostel) nur 26 Meisterschaftspunkte.

Das große Finale der ADAC Kart Academy findet vom 28.-29. September im Prokart Raceland Wackersdorf statt. Dann kehren die Youngster an den Ort zurück, wo Anfang April alles begann.

Artikel vmom ADAC Kart Academy

Gianni Andrisani holt nächsten Dreifachsieg

Drei Wochen nach dem Saisonstart der ADAC Kart Academy reisten die Youngster weiter nach Ampfing.

Auf dem Schweppermannring mussten sich die Nachwuchstalente auf schwierige Witterungsbedingungen einstellen. Vorranging am Samstagmorgen regnete es teilweise stark. Nicht zu bremsen war erneut Gianni Andrisani, der seinen zweiten Dreifachsieg in Folge feierte.

Gianni Andrisani (Harrislee/RS Competition) setzte in Ampfing nahtlos seine Erfolgsgeschichte vom Auftakt in Wackersdorf fort. Bereits im Qualifying auf nasser Strecke fuhr er eine deutliche Bestzeit und war auch in den folgenden drei Rennen nicht zu stoppen. Jeweils vom Start weg löste er sich von seinen Verfolgern und fuhr ungefährdete Siege nach Hause. Mit der maximal möglichen Punktzahl baute er seine Führung in der Meisterschaft aus und zog am Abend ein durchweg positives Fazit: “Auch diesmal lief wieder alles zusammen und ich bin sehr zufrieden. In der Gesamtwertung habe ich nun ein gutes Polster. Doch es warten noch drei Rennen und mit Oschersleben geht es auf eine für mich komplett neue Strecke.”

Hinter dem Sieger etablierte sich mit Leon Bauchmüller (Bendingbostel/ADAC Weser-Ems e.V.) ein schneller Rookie. Schon im Qualifying nahm er die Verfolgerrolle ein und beendete auch alle drei Rennen als Zweitplatzierter. Allein im zweiten Lauf fiel er durch eine Zeitstrafe etwas zurück. In der Tageswertung konnte ihm Rang zwei und der Sieg in der Rookie-Wertung aber nicht mehr genommen werden. Das Klassement der Newcomer führt er nach den ersten beiden Rennwochenenden auch an. “Abgesehen von der Strafe im zweiten Lauf, war das ein super Wochenende für mich. Auf nasser und trockener Strecke habe ich mich als bester Rookie etabliert und gegen meine Gegner durchgesetzt. Nun kommt mit Oschersleben meine Heimstrecke, dort werde ich wieder voll attackieren”, resümierte der Elfjährige am Abend.

Knapp war die Entscheidung um den verbleibenden Podestrang. Lukas Gridjan (Marktheidenfeld/ADAC Nordbaden e.V.) und Lukas Schächer (Steinhöring/RMW Motorsport) lieferten sich in den Läufen einen tollen Schlagabtausch. Letztlich hatte Rookie Gridjan in der Endabrechnung die Nase vorne. Abgerundet wurden die Top-Fünf durch Elijah Alessandro Saia (Deggingen/RMW Motorsport).

Nach den ersten beiden Rennen im April, macht die ADAC Kart Academy nun eine kleine Pause. In neun Wochen – vom 6.-7. Juli – geht es in der Nachwuchskartrennserie des ADAC weiter. Dann sind die Piloten in der Motorsportarena Oschersleben zu Gast.

Artikel vmom ADAC Kart Academy

Gianni Andrisani nicht zu stoppen

ADAC Kart Academy-Dominator auch in Ampfing ganz vorne

Beim ADAC Kart Academy-Lauf im Ampfing folgt der nächste Dreifachsieg.

Nach seinem Dreifachsieg beim Auftakt in Wackersdorf, war der Schleswig-Holsteiner auch in Ampfing nicht zu bremsen und gewann erneut alle drei Läufe. Hinter ihm reihte sich jeweils der schnellste Rookie Leon Bauchmüller ein. Der Fahrer des ADAC Weser-Ems baute damit auch seine Führung in der Rookie-Wertung aus. Als Dritter schloss mit Lukas Gridjan aus Marktheidenfeld ein weiterer Newcomer das Podium ab.

Artikel vom ADAC Kart Academy

Dreifach-Sieg für Andrisani beim Saisonstart

Die ADAC Kart Academy geht in diesem Jahr in ihre dritte Saison.

Dabei möchten sich aufstrebende Youngster in der Nachwuchsklasse des ADAC beweisen und erlebten einen perfekten Saisonstart. Bei strahlendem Sonnenschein gewann Gianni Andrisani alle drei Wertungsläufe – spannend waren die Duelle im Verfolgerfeld.

Auch im dritten Jahr der ADAC Kart Academy hat sich an der Idee der Nachwuchsrennserie nichts geändert. Einheitsmaterial sorgt für einen kostengünstigen Einstieg und stellt die fahrerische Leistung in den Vordergrund. Erstmalig zum Einsatz kamen die Chassis von RS Kart, die Motoren stammten dagegen weiterhin von Vortex.

Erster Polesetter des Jahres war Lukas Schächer (Steinhöring/RMW Motorsport). Nach dem Zeittraining hatte er einen Vorsprung von 19 Hundertstelsekunden auf den Zweitplatzierten Gianni Andrisani (Harrislee/RS Competition). Der Fahrer aus Schleswig-Holstein kämpfte sich im ersten Wertungslauf aber direkt an die Spitze und war im weiteren Verlauf nicht zu stoppen. Am Ende dominierte er alle drei Rennen der ADAC Kart Academy und ist nach dem Auftakt der Fahrer, den es zuschlagen gilt.

“Vor dem Start in das Wochenende konnte man seine Konkurrenz nicht einschätzen. Ich habe mich schnell an das Academy Kart gewöhnt und freue mich riesig drei Mal gewonnen zu haben. Besser hätte es nicht laufen können. Diese super Leistung möchte ich jetzt natürlich mit zu den nächsten Rennen nehmen, dort werden die Uhren jedoch wieder auf null zurück gedreht und ich muss mich erneut beweisen”, fasste der Sieger am Abend zusammen.

Richtig eng waren die Kämpfe auf den weiteren Rängen. In allen drei Rennen lieferten sich die Nachwuchsfahrer starke und faire Duelle. Mit drei zweiten Rängen hatte Elijah Alessandro Saia (Deggingen/RMW Motorsport) am Sonntagabend selbige Position im Gesamtranking inne. Platz drei ging an Polesettter Schächer. Eine starke Vorstellung lieferte auch der Vierte Leon Bauchmüller (Bendingbostel/RS Motorsport) ab. Er mischte konstant im Spitzenpulk mit und war zweitbester Rookie. Platz fünf ging mit Lukas Gridjan (Marktheidenfeld/RMW Motorsport) an einen weiteren Neueinsteiger.

Bereits in drei Wochen geht es für die aufstrebenden Talente der ADAC Kart Academy in Ampfng weiter. Vom 27.-28.04. findet auf dem Schweppermannring der nächste Lauf statt.

Artikel vom ADAC Kart Academy